Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein

Fleisch ist zu billig

22. Juni 2020

So schrieb es Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner am Wochenende auf Twitter.

Der gesamte Tweet lautet: „Fleisch ist zu billig. Ramschpreise an der #Theke geben nicht den Wert wieder. Denn Tiere wurden dafür geschlachtet, das sollten wir uns immer bewusst machen. Kleine #Schlachthöfe kennt man kaum noch vor Ort, weil die Konzentration auf wenige Große zugenommen hat.“

Ehrlich gesagt hat mich dieser Tweet sprachlos gemacht. Frau Klöckner als Ministerin für Ernährung und Landwirtschaft ist meiner Meinung nach die mächtigste Frau im Land, die etwas an der Situation ändern kann. Sie ist seit über 2 Jahren auf diesem Posten, und hat bisher nichts dafür getan, dass Tiere wertgeschätzt werden, Fleisch teurer wird, oder kleine Metzger bestehen bleiben. Jetzt, da ganz Deutschland auf die Fleischindustrie schaut ist es für sie aber plötzlich opportun Kritik zu üben. So ein Verhalten ist schamlos und beleidigt die Intelligenz der Bürger (und Wähler).

Aus diesem Grund habe ich heute beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft nachgefragt, was Frau Klöckner denn tue, damit Fleisch teurer wird.

Die Antwort lautete, dass hierzu ja das Tierwohllabel eingeführt werden wird, die Borchert Kommision Ideen entwickelt habe, und dass es Gespräche mit dem Handel gab. Alles dies ist aber Augenwischerei. Das Tierwohllabel (das freiwillig sein wird!) wurde im September 2019 vom Bundeskabinett beschlossen. Passiert ist seither nichts. Die Borchert Kommision hat im Februar 2020 hat sehr konkrete Vorschläge gemacht (Bauern sprechen von einem Systemwechsel), einen Zeitplan gibt aufgrund der Kürze der Zeit bisher nicht. Und das Gespräch mit dem Handel (Gipfel im Kanzleramt im Februar 2020) ergab, dass es eine „Kommunikationsallianz“ geben soll, und Verbraucher besser zu informieren (wobei ich es krass finde, dass die Ministerin den Handel verantwortlich macht).

Ihr sehr also, keine konkreten Pläne. Ich fragte dann noch nach, warum Frau Klöckner nicht vorschlägt die Mehrwertsteuer für Fleisch zu erhöhen. Schließlich wird für Fleisch wie für alle Grundnahrungsmittel nur 7% Mehrwertsteuer erhoben. Mir ist klar, dass dies mit dem Bundesfinanzministerium in Zusammenarbeit gemacht werden muß. Der Mitarbeiter des BMEL sagte mir hierzu heute, dass dadurch ja das Tierwohl nicht verbessert wird, und viele besorgte Bürger ständig anrufen aus Angst, dass Lebensmittel generell teurer werden. Diese Antwort war für mich nicht zufriedenstellend, aber mehr war nicht aus ihm herauszuholen. Ich fragte dann noch nach, warum tierfreie Ersatzprodukte (vegane Milch, Käse, Fleisch) nicht als Grundnahrungsmittel gewertet und mit 19% Mehrwertsteuer besteuert werden. Die Antwort (er suchte diese aus seinem Dokumentenprogramm heraus) war, dass wenn die Mehrwertsteuer für diese Produkte gesenkt werden würde, könnte nicht garantiert werden, dass der Handle diese Preissenkung wirklich an den Verbraucher weiter gibt (wieder der böse Handel!). Dies ist in meinen Augen kein valides Argument.

Warum erzähl ich Euch das alles? Weil ich Euch motivieren möchte auch nachzufragen wenn Euch etwas stört, aufregt oder verwirrt. Ich bin überzeugt, dass wir, der Verbraucher gehört werden. Wir müssen aber den Mund aufmachen.

Wenn ihr Frau Klöckner auch Eure Meinung mitteilen möchtet (bzw. einem Mitarbeiter, der dies aber bestimmt konsolidiert weiter meldet) dann könnt ihr hier beim Verbraucherlotse des BMEL anrufen: 0228/24252627

Wie man noch dafür sorgen kann, dass sich Haltung und Schlachtung von Tieren verbessert: Grün wählen. Hier gehts zum 7 Punkte Plan der Grünen

Infos und Quellen anbei:

https://www.mdr.de/nachrichten/wirtschaft/regional/schlachthof-tiertransporte-regionalitaet-100.html

https://www.tierwohl-staerken.de

https://www.fleischwirtschaft.de/politik/nachrichten/Borchert-Kommission-30-Mrd.-Euro-fuer-Mehr-Tierwohl-41199?crefresh=1

https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/borchert-kommission-vorschlaege-mit-zuendstoff-11978413.html

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/lebensmittel-gipfel-grosse-worte-im-kanzleramt-16614891.html

https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/mehrwertsteuer-auf-diese-produkte-faellt-der-ermaessigte-satz-an-a-1280896.html

https://taz.de/Julia-Kloeckner-ueber-Tiere-als-Essen/!5534590/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.