Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein

Svalbard Global Seed Vault

16. Juni 2020

Wusstet ihr, dass es weltweit 1.400 Aufbewahrungsanlagen für Saatgut gibt? Diese haben die Aufgabe der Lagerung einer Mindestanzahl von Saatkörnern der zur Ernährung wichtigen Lebensmittel, damit diese in einem Katastrophenfall ausgeliefert und nachgezüchtet werden können.

Der größte Speicher ist der Svalbard Global Seed Vault in Spitzbergen.  Bis zu 4,5 Millionen Samenproben (eine Probe enthält 500 Samen, das entspricht 2,25 Milliarden Samen) können eingelagert werden. Der Speicher wurde 2008 eröffnet und wurde so konzipiert, dass er ohne Personal, nur über Fernwartung betrieben werden kann.

Das Bauwerk ähnelt einem unterirdischen Bunker. Es reicht 120 Meter in eine alte Kohlengrube hinein, nur der Eingang liegt über der Erde. Im Inneren besteht es aus einem Gang, an dessen Ende drei Hallen von jeweils 27 Metern Länge, zehn Metern Breite und sechs Metern Höhe in den Boden hineingebaut wurden. Die Lagerhallen liegen 130 Meter über dem aktuellen Meeresspiegel, sollen also auch bei einem drastischen Meeresniveauanstieg durch den Klimawandel unversehrt bleiben. Der Svalbard Global Seed Vault wurde ursprünglich so entworfen, dass das darin gelagerte Saatgut auch im Falle eines Totalausfalls der Kühlsysteme und ohne menschliche Überwachung einen längeren Zeitraum ohne Beeinträchtigung überstehen könnte.

Seit der Errichtung (Spatenstich war 2006) hat sich die Erde allerdings verändert. Und zwar spürbar verändert. Noch im Eröffnungsjahr 2008 entstanden ernste Probleme an den Bauten, hervorgerufen durch das langsame Auftauen des Permafrostbodens am Eingangsbereich, die Statik war gefährdet und der Stahlmantel begann sich zu verformen. Es wurde baulich nachgerüstet. Ende 2016 lag die lokale Durchschnittstemperatur bei 7 °C und damit über dem bisherigen Jahresdurchschnitt. Tauwasser vom Permafrostboden rund um den 100 Meter langen Eingangstunnel drang in diesen ein und gefror dort. In der Folge dieses bei der Planung nicht bedachten Effektes wurden außerhalb der Anlage Abflussscharten und innerhalb der Anlage Pumpen und Drainagegitter installiert. Die Lagerregale wurden durch wasserdichte Schutzwände zusätzlich gesichert.

Ich finde es total erschreckend, dass ein Gebäude, das dem menschlichen Leben auf Ewigkeiten hin das Überleben sichern soll, der menschengemachte Klimawandel gefährlich wird!

Mehr Infos zum Svalbard Global Seed Vault, zum Auftauen des Permafrostbodens findet ihr in den Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Svalbard_Global_Seed_Vault

https://de.wikipedia.org/wiki/Permafrostboden

https://www.regjeringen.no/en/topics/food-fisheries-and-agriculture/svalbard-global-seed-vault/id462220/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.