Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein

Bio Mineralwasser

15. November 2017

Mir ist kürzlich aufgefallen, dass mein normales Mineralwasser (Bad Dürrheimer) auf dem Etikett ein „bio Mineralwasser“ Siegel hat. Mein erster Gedanke war „häh, Mineralwasser ist doch immer bio“… Und seither nehme ich mir vor hierzu mal zu recherchieren. Folgendes hab ich rausgefunden:

Das „bio Mineralwasser“ Siegel wurde von dem Neumarkter Lammbräu „erfunden“. Das Unternehmen in der Getränkeindustrie hat 2008 den Verein „Biomineralwasser e.V.“ gegründet, der eben auch in Neumarkt seinen Sitz hat. Der Vereinszweck ist die Kennzeichnung von Bio-Mineralwässern mit dem „Qualitätssiegel für Bio-Mineralwasser“, Verpflichtung der Siegelnutzer zur Einhaltung der Vereins-Richtlinien für Bio-Mineralwasser. 2009 hat Neumarkter Lammbräu ein Bio Mineralwasser auf den Markt gebracht. 2012 hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass ein „natürliches Lebensmittel“ Bio genannt werden darf. Der Bundesgerichtshof hält die Bezeichnung für nicht irreführend. „Der Konsument erwartet von einem als „Biomineralwasser“ bezeichneten Mineralwasser, dass es nicht nur unbehandelt und frei von Zusatzstoffen ist, sondern im Hinblick auf Rückstände und Schadstoffe deutlich unterhalb der für natürliche Mineralwässer vorgesehenen Höchstwerte liegt“ (Zitat Pressemitteilung Bundesgerichtshof, Quelle hier).

Spannend ist auch, dass im gleichen Presseartikel darauf hingewiesen wird, dass nicht klar ist, ob das Mineralwasser von Neumarkter Lammbräu diesen Anforderungen erfüllt, aber dass das ja auch nicht zur Debatte stand. Kläger war übrigens die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs.

Die Entscheidung war in so fern wegweisend, da bis dahin nur Produkte als bio oder öko bezeichnet werden durften, die nach definierten Kriterien produziert wurden. Mineralwasser aber auch Wildprodukte (wie gefangener Fisch oder gejagtes Wild) wird aber nicht produziert, sondern wird von der Natur hervorgebracht. Meine erste Reaktion „Mineralwasser ist doch immer bio“ war also grundsätzlich richtig und ich kann die Entscheidung des Bundesgerichtshofs auch nicht nachvollziehen.

So, was macht mein Bad Dürrheimer jetzt zu einem Bio Mineralwasser? Was macht das Mineralwasser jetzt besser als ein nicht Bio Mineralwasser. Ehrlich gesagt hab ich das nicht rausgefunden! Auf der Homepage von Bad Dürrheimer gibt es bei FAQs folgende, meiner Meinung nach nur oberflächliche Infos, hier ein Beispiel:

Ist Bad Dürrheimer Bio-Mineralwasser gesünder als normales Wasser?

Bio-Mineralwasser enthält weniger Schadstoffe und ist gesundheitsfördernd.

Bio-Lebensmittel enthalten nicht zwingend mehr Vitamine und Mineralien o. ä., aber prinzipiell weniger Schadstoffe. In den Bio-Mineralwasser-Richtlinien ist zudem festgelegt, dass ein Bio-Mineralwasser mindestens eine nachweisbare gesundheitsförderliche Eigenschaft haben muss. Die Art und Menge der Mineralisierung sind dafür übrigens kein Anhaltspunkt: Die meisten Mineralstoffe nehmen wir ausreichend über unsere Nahrung auf. Wie viele und welche Mineralien ein Körper benötigt und über Mineralwasser zugeführt bekommen sollte, ist ebenso individuell verschieden wie Geschmacksvorlieben. Deswegen kann es keine pauschale Aussage geben, wie ein Mineralwasser mineralisiert sein muss, um gesund zu sein.

Fazit: Ich bin immer noch der Meinung, dass jedes Mineralwasser und auch Leitungswasser bio ist, werde aber weiterhin Bad Dürrheimer kaufen, da es mir gut schmeckt, und der Transportweg super kurz ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.