Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein

Lippenpflegestift

17. Mai 2017

Mein Name ist Annette Reif und ich bin seit 15 Jahren Labello süchtig. Uff. Jetzt ist es raus! Es ist tatsächlich so, dass wenn ich nicht alle 30 Minuten meine Lippen einschmiere, dass sie dann total trocken werden und weh tun. Die Sucht geht so weit, dass ich wenn ich vereise bis zu 4 (VIER) Stück in verschiedenen Taschen oder Jacken dabei habe, dass falls ich einen verliere, dass ich dann immer noch einen habe… Und einmal habe ich im Auto meine Handtasche durchwühlt und meinen Labello nicht gefunden und bin dann in einen Laden gefahren und hab einen gekauft, obwohl ich dadurch zu spät zu einem Seminar kam (den Labello hab ich dann natürlich später in der Handtasche gefunden)…

Der Stress den ich mir dadurch mache, und der Müll den ich dadurch produziere nervt mich schon lange. Nachdem ich letzte Woche mal wieder dachte ich hätte alle Labellos verloren habe ich beschlossen, dass es das war. Nun benutze ich Vaseline (die ich in einer kleinen Dose dabei habe) und habe den Eindruck, dass ich schon deutlich weniger schmieren muss, wie noch letzte Woche! Ich hoffe ich bleibe standhaft… 🙂

  1. Kokosöl (mag zwar in Punkto Ökobilanz nicht positiv punkten, aber immer noch besser als ein Erdölderivat auf den Lippen) ist mein Favorit und wenn man einen kleinen Holzspatel benutzt ist das mit krank werden nicht so leicht. Ich mach das Öl auf den Handrücken und von da auf die Lippen :-). Yummy…

    1. Liebe Ela, danke für deinen Kommentar! Mit dem Erdölderivat hast du total recht. Ich bin mir auch klar, dass ich hier noch nicht bei der endgültigen Lösung angekommen bin… Ist das Kokosöl in einer kleinen Flasche?

  2. Ich trage morgens einen pflegenden Lippenstift auf. Gibt es in tollen Farben. Für tagsüber habe ich einen! ? in der Handtasche. Halten beide ewig… Aber Döschen und mit Finger Mundkontakt! geht in meinem hochinfektiösen Job gar nicht. ???????

    1. Liebe Kristine,
      vielen Dank für Deine Kommentare. Macht der pflegende Lippenstift denn nicht abhängig. Ich hatte den Eindruck, dass mir das egal mit welcher Marke immer so geht… Ja, das mit dem Döschen nervt mich auch, und ich wundere mich auch, dass ich noch nicht krank bin. Aber was nicht tötet härtet ab, und ich hoffe ja, dass dies nur eine Zwischenlösung ist, bis ich total clean bin… 🙂
      Viele Grüße Annette

      1. Also bei mir macht er nicht abhängig… Ich bin da aber auch nicht so empfänglich, glaube ich. Dafür aber für die Vieren meiner Kinder ??

  3. Hey Anette. Ist es nicht erstaunlich, wie man sich selbst heilen kann, einfach in dem man eine ernst gemeinte Entscheidung trifft?
    Ich finde es krass wie wir unseren Geist in alle Richtungen beeinflussen können.
    Herzlichen Glückwunsch jedenfalls für deine ersten Schritte aus der Sucht 🙂
    Ps: bei mir war es damals übrigens das gleiche mit einer Spinnenphobie. Ich bin kreischend und heulend vor jeder noch so kleinen Spinne gestanden. Irgendwann habe ich dann einfach den Entschluss gefasst keine Angst mehr vor ihnen zu haben. Inzwischen kann ich sogar easy neben einer im Terrarium lebenden Vogelspinne sitzen. Die in der Wohnung einer Bekannten steht.
    Ist halt alles Kopfsache 🙂
    Alles Gute!!!

    1. Hallo Julia,
      ja, da hast Du recht! Wenn man reflektiert und sich dann Veränderung wünscht kann man viel erreichen. 🙂 Du bist das Beste Beispiel…
      Herzliche Grüße!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.