Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Konsumverzicht | Müllvermeidung

Reparatur – grüne Schuhe

3. Mai 2017

Schuhe sind für mich ein echt schwieriges Thema. Das hat verschiedene Gründe:

  1. Ich als Vegetarierin sollte eigentlich auch auf Leder verzichten. Das wäre zumindest logisch.
  2. Meinen Konsumverzicht, und somit das Tragen von hauptsächlich Second Hand Kleidung, kann ich bei Schuhen nicht ausleben, da es in meinem Second Hand Laden kaum Schuhe gibt.
  3. Beides würde dazu führen, dass ich „Bio“ Schuhe tragen sollte (da gibt es ja auch viele Marken), aber diese müsste ich entweder im Internet bestellen (was ich momentan ja auch vermeide, sondern lokal kaufe), oder sehr weit zum nächsten Händler fahren (was ich auch nicht möchte).

Darum kaufe ich seit ein paar Jahren lokal „gute“ Schuhe, sprich welche, die nicht nur eine Saison halten, wie z.B. Gabor oder Tamaris. Ja, ich weiss beide Marken produzieren unter schlechten Bedingungen und das Leder wurde mit „Gift“ gegerbt. Um aber trotzdem nachhaltig zu sein trage ich Schuhe dann eben lange, sprich ich pflege sie so gut es geht (ich hasse Schuheputzen!!!), und wenn sie kaputt sind bringe ich sie zum Schuster. So hatte ich auch diese Woche mal wieder 2 Paar dort, und zwar meine „privaten Winterschuhe“ und „meine privaten Sommerschuhe“. Ich habe um meinen Bedarf zu reduzieren und somit noch weniger zu kaufen auch auf Uniform Schuhe umgestellt. Zwar habe ich auch noch viele andere Paare (die ich halt schon ewig hab), aber die trag ich dann zu „besonderen Anlässen“. In beide Schuhe habe ich 35 Euro investiert, und so kann ich sie mindestens nochmal eine Saison tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.