Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein

Aschermittwoch 2021

17. Februar 2021

Als ich im Dezember 2016 die Entscheidung für “jeden Tag das gleiche Outfit” getroffen habe, hätte ich nicht gedacht, dass ich so lange durchhalten würde.

Ich habe allerdings auch nicht damit gerechnet, dass es mal normal werden würde regelmäßig im Homeoffice zu arbeiten. Seit 11 Monaten ist das aber meine Realität: Seit 18.03.20 bin ich ca. 3 Arbeitstage die Woche zu Hause. Und trage dort auch Uniform. Aber natürlich nicht meine formale Uniform aus schwarzer Hose und farbiger Bluse!

Mir ist erst gestern aufgefallen, dass ich unbewusst eine Homeoffice Uniform kreiert habe: Jogginghose und Firmen T-Shirt! Ich besitze einige T-Shirts meiner Firma, bedruckt mit Logo und so weiter. Und um meine „private“ Kleidung zu schützen trag ich diese jeden Tag im Homeoffice.

Was ich in meinem Alltag zwischen Büro, Homeoffice und viel daheim sein inzwischen aber total vermisse ist: mich mal wieder richtig chic anzuziehen. Für ein Event. Ja, so langsam möchte ich wieder Events haben!

Konzerte, Gäste, Weinproben, Geburtstage, Spieleabende, Raclette essen, Cocktails machen….

Tja, da werde ich wohl noch eine Weile drauf verzichten müssen.

Apropos verzichten. Normalerweise faste ich ab Aschermittwoch. Dieses Jahr verzichte ich auf Kontakte. Ja, sowieso. Aber mehr Verzicht geht einfach nicht.

Wie haltet ihr es dieses Jahr mit der Fastenzeit?

weiterlesen

Allgemein

Kleiderschrankinventur 2021

6. Januar 2021

Wie immer Anfang des Jahres (hier gehts zur Inventur 2020) habe ich meine Kleidung gezählt.

Ich versuche ja immer wenn ich etwas „neues“ ( in meinem Fall natürlich Second Hand) kaufe oder bekomme etwas altes herzugeben um den Bestand nicht zu erhöhen. Das ist mir 2020 nicht immer gelungen!

Ein Grund hierfür war, dass eine sehr liebe Freundin umgezogen ist und ihren Kleiderschrank ausgemistet hat. Sie hat einen tollen Geschmack und so konnte ich bei einigen Teilen nicht widerstehen.

Ein anderer Grund ist, dass ich für Wahlkampftermine (also solche Vorort, falls es solche mal wieder gibt) Blazer angeschafft habe (dafür habe ich alte entsorgt), aber vor allem Tops/T-Shirts zum unter die Blazer anziehen.

Und ein letzter Grund hat auch mit dem Wahlkampf zu tun. Ich habe einige T-Shirt angeschafft um sie bedrucken zu können, das gleiche gilt für eine Softshell Jacke.

Und so habe ich in Summe 12 Teile mehr als letztes Jahr, die größte Veränderung eben in der Kategorie Oberteile.

Dass ich 86 Oberteile besitze schockt mich jetzt irgendwie. Allerdings sind natürlich auch Teile dabei, die ich ausschließlich im Sommerurlaub oder im Hochsommer anhabe, und so summiert es sich auf. Typisch Deutsch halt… für jede Eventualität vorbereitet. 🙂

Das heißt aber, dass ich dieses Jahr wieder verstärkt darauf achten will Kleidungsstücke wegzugeben, wenn ich etwas „neues“ bekomme.

Anbei die Zusammenfassung, die komplette Tabelle erspar ich Euch.

  06.01.1806.01.1902.01.2006.01.21
Summe 215194176188
      
Summe Kategorie Jäckchen 16121111
Summe Kategorie Jacken 9888
Summe Kategorie Hosen 28272425
Summe Kategorie Oberteile 86847786
Summe Kategorie Röcke 91487
Summe Kategorie Kleider 8866
Summe Kategorie besonderes 5566
Summe Kategorie Schuhe 36252627
Summe Kategorie Taschen 18111012

weiterlesen

Allgemein

December

2. Dezember 2020

I heard a bird sing

in the dark of December.

A magical thing.

And sweet to remember.

„We are nearer to Spring

Than we were in September,“

I heard a bird sing

In the dark of December.

Oliver Herford

weiterlesen

Allgemein

lange Abende

24. November 2020

Wie geht es Euch momentan mit den langen Abenden? Ich finds echt anstrengend. Besonders in dieser Zeit der Kontaktbeschränkungen. Darum hat dieses wunderschöne Abendlied so gut getan. Ich hoffe es geht Euch auch so.

Du läßt den Tag, o Gott, nun enden
und breitest Dunkel übers Land.
Wir waren heut in deinen Händen, 
nimm uns auch jetzt in deine Hand.

Die Erde kreist dem Tag entgegen, 
wir ruhen aus in deiner Nacht.
Wir danken dir für Schutz und Segen
wie jeder Mensch, der betend wacht.

Wenn uns der Schein der Sonne schwindet
und Licht den fernen Ländern bringt; 
wird dein Erbarmen dort verkündet, 
vieltausendfach dein Lob erklingt.

Denn wie der Morgen ohne Halten
als Leuchten um die Erde geht, 
scheint auf in wechselnden Gestalten
ein unaufhörliches Gebet.

Dein Reich, o Gott, ist ohne Grenzen.
Auch da, wo Menschenmacht regiert, 
wird neu der große Tag erglänzen, 
zu dem du alle Menschen führst.

Raymund Weber

weiterlesen

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.